Ioana Cristina Goicea

Violine

"Weil ich den Menschen Freude durch meine Musik bringen möchte"
© Hans Schaper

geboren

in Bukarest

aktuelle Preise

Gewinnerin des Deutschen Musikwettbewerbs Bonn  - März 2018

1 Preis - Internationaler Michael Hill Violinwettbewerb Neusealand - Juni 2017

2 Preis - Internationaler Kammermusikwettbewerb "ACM Trio di Trieste"- Duo Violine/Klavier mit Andrei Banciu

5. Preis - "Fritz Kreisler" Internationaler Wettbewerb Wien 2014

1. Preis und Publikumspreis - "J. Brahms" Internationaler Wettbewerb 2013

Ioana Cristina Goicea (*1992 in Bukarest / Rumänien) erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von vier Jahren. Von 2010 bis 2012 studierte sie zunächst als Jungstudentin, dann im Hauptstudium bei Prof. Petru Munteanu an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. 2012 bis 2015 wurde sie von Prof. Mariana Sirbu an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ausgebildet und derzeit studiert sie im Masterstudiengang bei Prof. Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.Als Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe erspielte sich Ioana Cristina Goicea einen 1. Preis samt Sonderpreis und Einladung zu einem Solokonzert in Tokyo beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb 2013 in Pörtschach/Österreich, einen 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb „Andrea Postacchini“ 2012 in Italien sowie 2009 und 2011 beim Internationalen Wettbewerb in Kloster Schöntal. Sie ist zudem Preisträgerin des Michael Hill International Violin Competition 2013 in Neuseeland sowie des Internationalen Wettbewerbs „Valsesia Musica“ 2013 in Varallo/Italien, des Fritz Kreisler Wettbewerbs 2014 in Wien und des „ACM Trio di Trieste” Internationalen Kammermusikwettbewerbs 2015 in Trieste (zusammen mit dem Pianisten Andrei Banciu). Im Dezember 2015 wurde sie als Stipendiatin von Live Music Now Hannover e.V. aufgenommen.

Ioana Cristina Goicea verfolgt eine rege Konzerttätigkeit als Solistin begleitet von Orchestern aus Japan, Rumänien, Deutschland, Italien und Moldawien. Sie war bereits mit der „George Enescu“ Philharmonie Bukarest, den Kunitachi Symphonikern, dem Rundfunkorchester und Kammerorchester Bukarest, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und dem „I Virtuosi Italiani" Kammermusik Ensemble zu hören. Des Weiteren gab sie Rezitals u.a. in der renommierten Kirche „St. Martin-in-the-Fields“ in London, im Konzerthaus Wien, im „Teatro Giuseppe Verdi“ Trieste, in der Townhall Auckland, im Rumänischen Athenäum, Hamburger Rathaus, dem Palais Esplanade und in der Latvian Academy of Music. Zudem gastierte die junge Geigerin bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den „Mendelssohn Festtagen“ Leipzig, bei der Lüneburger Bachwoche und beim George Enescu Festival in Bukarest.

Ab Oktober 2017 ist Ioana Cristina Stipendiatin der Gundlach - Stiftung Hannover 

Als Preisträgerin des 21. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Ioana Cristina Goicea seit Februar 2013 eine wunderbare Violine von Giambattista Guadagnini, Parma 1761, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

Ensemble

Violine-Klavier

www.cristinagoicea.com